Wer kennt eine Blume Namens Rhodochiton?

August 15, 2011 von werner gernand

Rhodochiton astrosanguineus – auch Purpurglöckchen oder Rosenkleid genannt, ist eine bei uns einjährig kultivierte, windende Kletterpflanze und eignet sich für Rankhilfen aller Art im Garten oder auf  Balkon und Terrasse. Auch als Ampelpflanze macht er dank seines überhängenden Wuchses einen sehr guten Eindruck. Der Rhodochiton mag  vor allem ein sonnigen, warmen Platz und  regelmäßiges Gießen und Düngen.

Das Besondere an dieser aus Mexiko stammenden Blume sind die purpurviolettfarbenen Blütenglocken. Selbst wenn die Blüte verblüht ist und abfällt, bleibt ein violettfarbener Kelch noch wochenlang an den Stängeln hängen; daher auch der Name Purpurglöckchen. Die Aussaat kann auf der Fensterbank in Schalen mit Aussaaterde erfolgen. Auch Zimmergewächshäuser haben sich gut bewährt. Wichtig: das Saatgut nur dünn mit Erde bedecken; die Aussaaten werden möglichst warm gestellt und gleichmäßig feucht gehalten. Nach der Keimung, sobald die jungen Pflanzen kräftiger geworden sind, werden jeweils drei bis vier zusammen gesteckt. Dann sollten Sie sie hell, jedoch nicht zu warm weiterziehen, damit sich die Pflanzen kräftig entwickeln.

Kulturhinweise

  • Typ: einjährig.
  • Höhe: bis ca. 250 cm.
  • Blüte: Juni bis Oktober.
  • Aussaatzeit: Februar bis April.
  • Aussaat: in Schalen oder je 3 Korn in kleine Töpfe auslegen. Nach Mitte Mai auspflanzen. Bevorzugen humose, durchlässige Gartenerde und einen sonnigen Standort.
  • Keimung: bei ca. 18 bis 20° C in ca. 10 bis 14 Tagen.
  • Pflanzabstand: 30 x 30 cm.
  • Tipp: Rhodochiton können im Wintergarten bei 15° C überwintert werden.


Kategorie: Blumensamen

One thought on “Wer kennt eine Blume Namens Rhodochiton?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Shop Kontakt